Oldenburg

Schiffsmodelle

Vom Original kaum zu unterscheiden

Schiffsmodelle sind möglichst originalgetreue Wiedergaben der echten Schiffe in verkleinertem Maßstab. Aus dem 16. Jahrhundert weiß man, dass konkurrierende Schiffsbaumeister Venedigs Modelle anfertigten, um ihren Kunden eine Entscheidungshilfe bei der Auftragsvergabe zu geben. Seit dem 17. Jahrhundert wurden solche Modelle für dänische Schiffsbauer sogar zur Pflicht. Für jedes Schiff, das auf Kiel gelegt wurde, musste zuvor ein Modell gefertigt werden, um das fertige Schiff zu veranschaulichen. Heute dienen die sogenannten Werftmodelle nur noch zu Werbungs- und Dekorationszwecken oder werden eigens für Museen hergestellt.

Eine besondere Form von Schiffsmodellen existierte während der Zeit der napoleonischen Kriege, die sogenannten Knochenschiffe. Französische, kriegsgefangene Seeleute fertigten sie aus Knochen, um im Tausch dafür ihre kargen Rationen aufzubessern.

Das Museum erleben
Bestaunen Sie eine Vielzahl von Schiffsmodellen der Schiffstypen der oldenburgischen Weserhäfen, vor allem der Schiffstypen Bark und Brigg. Darüber hinaus können Sie einige wunderschöne Modelle von Schiffen aus aller Welt entdecken, wie ein Modell des schwedischen Kriegsschiffes Vasa und weitere Exponate, wie ein Knochenschiff aus Elfenbein, Knochen und Walbarten.

Halbmodelle

Unverzichtbar für den Schiffsbau

Mit Halbmodellen wird die Schiffsform durch aufeinander gelegte horizontal geschnittene Holzplatten dargestellt, mit deren Hilfe der Wasserlinienriss entworfen werden kann. Später dienten die aus edlen Hölzern gefertigten Halbmodelle als Zeichen der Kunstfertigkeit der Bauwerft.
Bei Eisenschiffen dienten diese Modelle dazu, den Verlauf der einzelnen Platten am Rumpf so festzulegen, dass bei der Herstellung des Schiffes der Plattenverschnitt möglichst gering ausfiel.

Das Museum erleben
Die Geschichte der lokalen Werften hat eine Vielzahl von Halbmodellen hinterlassen, die im Telegraphen ausgestellt sind. Im Aufgang zum ersten Stock können Sie anhand solcher Modelle die Veränderung der Schiffsrümpfe im Laufe der Zeit nachvollziehen.